Feuerwerk-Verbot!

Die Schweiz feiert am 1. August Geburtstag – das ist gut so. Dass ganz viele Schweizer diesen Tag mit Unmengen an Feuerwerk feiern müssen, finden meine Tiere und ich ziemlich blöd!

Dieses Jahr ist alles anders! 🙂 ❤️
Aufgrund der grossen Trockenheit und der Hitze, hat der Kanton ein Feuerwerks-Verbot verhängt 🙂 Ich und meine Tiere (und die ganzen Wildtiere im Wald sowie die ganzen Vögel) hatten noch nie einen so friedlichen und entspannten 1. August! ❤️
Es wäre wirklich an der Zeit, das Zeugs zu verbieten … ausser Egoismus gibt es keinen Grund, dieses giftige, gefährliche, umweltschädliche Zeugs in die Luft zu lassen. 

Schnecke Florian

Vis-à-vis meines Grundstücks – getrennt durch eine grosse Gemeindestrasse – gibt es eine Population Weinbergschnecken ❤️ Nach einem Regenschauer muss man richtiggehend aufpassen, wo man hintritt, damit man keines dieser wunderschönen Tiere zertritt …

Von Zeit zu Zeit wandert eine Weinbergschnecke in meinen Garten ein. Erstaunlich, wie es die Tiere über die Strasse schaffen! Ich freu mich jedes Mal, wenn ich eine dieser Schnecken bei mir sehen (aber ich mag auch kleine Häuschen-Schnecken❤️).

Florian, wie ich dieses Exemplar genannt habe, wohnt schon mindestens ein Jahr hier – vornehmlich im unteren Schildkröten-Gehege. Wenns sehr warm ist, suche ich ihn jeweils und gebe mir Mühe, seinen Unterschlupf täglich zu wässern, so dass er nicht austrocknet.

Heute habe ich Florian – nach einem kräftigen Regenschauer – das erste Mal dieses Jahr gesehen ❤️

Turtle Island, Graz

In einem grossen Tierschutz-Fall arbeite ich zur Zeit mit Turtle Island aus Graz an der Platzierung mehrerer hundert Schildkröten. 

Ich kenne Turtle Island, resp. die Einrichtungen von Turtle Island seit über 10 Jahren. Die Arbeit, die Peter Praschag und sein Team, verrichten, ist enorm wichtig und wertvoll für die Schildkröten dieser Erde!

Turtle Island ist auf Spenden angewiesen und freut sich über jeden Betrag, der von grosszügigen Menschen zur Verfügung gestellt wird.

Burglind …

Am 2. und 3. Januar machten wir Bekanntschaft mit Sturmtief Burglind, das seine Spuren hinterlassen wollte … Im Wald gleich neben meinem Büro kippten die Bäume gleich reihenweise um … mir schwante schon, dass Daheim auch Schäden zu erwarten sind.

Daheim angekommen, hing mein provisorischer Sichtschutz am Gartenzaun in Fetzen und die Metallumrandung der Schildkröten-Gehege wurde teilweise aus dem Boden gerissen … naja, immerhin nichts Schlimmeres 😉

Burglind01