Einzigartig und wertvoll – jeder für sich!

Es ist mal wieder soweit, das Jahr neigt sich dem Ende zu. Wie die meisten mache ich mir Gedanken zum vergangenen Jahr. Eine ganz wichtige Rolle spielen dabei selbstverständlich die 4beiner.

Her Majesty Queen Mary

Queen Mary wird mit jedem Jahr noch besser! Als selbstbewusst und zickiges Büsi zog sie Ende 2010 hier ein. Wenn ihr etwas nicht gepasst hat, hat sie Krallen gezeigt und sich auch nicht gescheut, diese einzusetzen!
Mittlerweile ist Mary ein ziemlich umgängliches Büsi geworden, das ihre Mitbewohner respektiert und interessiert beobachtet. Mary ist offener für Neues geworden und mittlerweile durchaus bereit, Gewohnheiten zu ändern! Die Streicheleinheiten werden immer länger und Madame schnurrt was das Zeug hält! Queen Mary ist ein ganz tolles Büsi und ich freue mich täglich, dass diese wunderhübsche Katze bei mir ist!

Boncuk im AutoBoncuk macht im Moment wahnsinnige Fortschritte! Jeder der Boncuk kennt, weiss, dass sie sehr unsicher gegenüber fremden Menschen und Hunden ist und alles kräftig anbellt. In den letzten Tagen hat sie aber fremde Menschen und Hunde fast schon dutzendweise vorbeigehen lassen, OHNE zu bellen! Natürlich wurde sie von mir abgelenkt, aber sowas wäre noch vor einem Jahr undenkbar gewesen! Boncuk hat in diesem Jahr enorme Fortschritte gemacht und mit dem Schnüffeln und dem Mantrailing auch zwei neue Herausforderungen kennengelernt, die sie beide ganz toll meistert! Ich kann es nicht oft genug wiederholen: Abgesehen von der Bellerei ist meine Schügg DER PERFEKTE HUND!

Bubi FinnFinn ist im letzten Jahr vom Teenager zum stattlichen Kater herangewachsen und macht enorm viele Freude! An diesem tollen Kater gibt es absolut nichts auszusetzen – er ist stets gut gelaunt, ausgeglichen, freundlich, verschmust und verspielt! Er frisst gut und macht jeden Tag ganz viel Freude! Finn liebt seine Mitbewohner (alle!) heiss und möchte – abgesehen von den Spiel- und Schlafzeiten – am liebsten den ganzen Tag schmusen. Ich bin wirklich froh, hab ich ihn damals im Tierheim entdeckt und würde ihn nie mehr hergeben!

Prince ist der Frechdachs im Team. Prince ist stets gut gelaunt und in Spiellaune! Mit Finn hat er den idealen Spielpartner und geniesst das sehr. Manchmal überkommt ihn allerdings der Übermut und er geht etwas wild zur Sache, nicht nur bei Finn, sondern auch bei Mary, Boncuk und mir 😉 Aber das gehört offensichtlich zu einem Teenager-Kater, Finn war in dem Alter sehr ähnlich. Prince passt ideal in das Fell-Team hier am Chalchofenweg und ergänzt es perfekt. Der Kleine hat sich ganz schnell und tief in unsere Herzen geschlichen!

Griechische Landschildkröte (Testudo hermanni boettgeri)Die Schildkröten sind aktuell in der Winterstarre – zumindest meine eigenen. Die Griechischen Landschildkröten haben auch dieses Jahr wieder viel, viel Freude gemacht und sich prächtig entwickelt. Die neue Anlage hat sich gelohnt und bewährt und wurde von den Tieren gut angenommen. Ich hoffe sehr, der Frühling kommt nächstes Jahr früh, so dass bald alle Schildkröten wieder aktiv und gesund durch’s Gehege marschieren können!

Die 4beiner und ich freuen uns auf 2014 und hoffen,

  • dass die 4beiner alle gesund und munter bleiben.
  • dass die Stimmung weiterhin so harmonisch bleibt oder sogar noch harmonischer wird.
  • dass Boncuk und ich die Bellerei und Unsicherheit dauerhaft und stabil unter Kontrolle bekommen.
  • dass Prince nach der Teenager-Zeit etwas ruhiger wird.
  • dass wir für die hier lebenden Findel- und Abgabeschildkröten tolle neue Lebensplätze finden.
  • last but not least: dass die Knallerei an Silvester und 1. August spürbar weniger wird!

In diesem Sinne: Guten Rutsch und alles Gute für 2014!

Fummelbrett

Es ist schon erstaunlich, dass Queen Mary nach acht Jahren ohne tierische Mitbewohner und 9 Jahren ohne Artgenossen, die beiden jungen Kater Finn und Prince so toll akzeptiert hat!

Queen Mary möchte nach wie vor in Ruhe gelassen werden, ist mit ihren beinahe 11 Jahren auch absolut okay. Prince kann es aber manchmal nicht sein lassen, die ältere Lady zu ärgern und riskiert den einen oder anderen Hieb 😉 Finn hingegen lässt Mary in der Regel in Ruhe, klaut aber ihr Fressen, sobald Mary den Napf verlässt 😉

Mary’s Fummelbrett mögen alle drei gleichermassen! Erstaunlich ist, wie harmonisch die Dreierbande gleichzeitig am Fummelbrett Futter herausklaubt und frisst – das hätte ich nie für möglich gehalten und freue mich darum jeweils sehr, wenn sich dieses Bild bietet:

Drei Samtpfoten am Fummelbrett

Drei Samtpfoten am Fummelbrett

Boncuk hat die Haare schön …

Boncuk’s Fell wird von Zeit zu Zeit geschnitten. Wir beiden haben gemeinsam beschlossen, dass wir die für die Fellpflege beanspruchte Zeit viel lieber draussen verbringen und Madame darum regelmässig kurz geschnitten wird.

Diesen Herbst habe ich Boncuk ziemlich früh zum Schneiden gebracht, so dass das Fell nun schon wieder länger ist und zum Verfilzen neigt. Darum hatten wir am 24. Dezember einen Termin beim Hundefriseur 😉 Natürlich wurde in der aktuellen Jahreszeit nicht geschnitten (Boncuk soll ja nicht frieren!), sondern nur gebadet und ausgebürstet.

Boncuk beim Baden

Boncuk beim Baden

Boncuk findet sie Friseur-Besuche nicht wirklich toll, meistert sie aber mittlerweile ganz souverän! So ein tolles Hündli!

Grosses Baby!

Finn ist ein wunderschöner Kater geworden! Ein stattlicher Herr, der selbstbewusst auftritt, Gelassenheit besitzt, sehr verspielt ist, beinahe mehr Hunde- als Katzenverhalten zeigt und nach wie vor seeeeehr verschmust ist!

Wenn ich nach Hause komme, begrüsst mich Finn an der Tür und möchte gestreichelt werden, und zwar ausgiebig. Wenn Boncuk sich im Garten versäubern soll, tut Finn dasselbe – Finn hat jedoch den bedeutend besseren Rückruf als Boncuk (da Prince taub ist, erübrigt sich dieser Vergleich ;-), Mary muss kaum gerufen werden).

Während den warmen Sommermonaten war Finn fast ausschliesslich draussen im Garten und hat dort entweder mit Prince gespielt oder irgendwo unter der Thujahecke gedöst. Jetzt im Winter ist Finn wieder viel drinnen, sein bevorzugter Aufenthaltsort ist im Bettchen auf meinem Schreibtisch – genauso wie damals, als er noch ein Baby war:

Damals ...

Damals …

Heute ...

Heute …

Ein neues Bett

Boncuk hatte bis anhin im Schlafzimmer zwei Liege-Möglichkeiten – eine Liege und ein Hundebett. Beides mochte sie, die Liege zum liegen und das Hunde-Bett zum „auf-dem-Rücken-schlafen“. So weit so gut, hätten die beiden Dinger nicht so viel Platz gebraucht 😉

Wir waren nun wieder mal im Bellmidable und haben – wie so oft – etwas ganz schönes gesehen! Das „BoxBed von Miacara“ ist nicht nur hübsch, sondern auch qualitativ hochwertig und in Einzelteilen waschbar. Nachdem Bonsch für’s Probeliegen auch sofort reingehüpft ist, mussten wir das Teil unbedingt kaufen 😉

Boncuk's neues Bett

Boncuk’s neues Bett

Im Schlafzimmer ist nun mehr Platz und Boncuk geniesst das neue Bett sehr!

Shiatsu für Boncuk

Vor einiger Zeit habe ich von Tier-Shiatsu gehört und wollte das bei Boncuk ausprobieren. Aufgrund ihres verschobenen Bewegungsapparates konnte ich mir gut vorstellen, dass ihr eine solche Behandlung gut tun würde.

Salome Buser & Boncuk

Salome Buser & Boncuk

In meiner Nähe habe ich Salome Buser als Tier-Shiatsu-Therapeutin gefunden und einen Termin mit ihr vereinbart. Der erste Termin war – wie befürchtet – aufgrund von Boncuk’s Bellerei ziemlich mühsam, aber doch machbar. Der zweite und dritte Termin erfolgte jeweils nach einer Woche resp. 10 Tagen abwarten.

Schon beim zweiten Termin konnte Boncuk die Behandlung geniessen und Frau Buser konnte gut mit und an ihr arbeiten. Boncuk’s Meridiane waren teilweise ziemlich blockiert, so dass Frau Buser einiges zu tun hatte. Frau Buser konnte viel lösen, so dass die Energien besser fliessen können. Ich erhoffte mir davon, einen ausgeglicheneren Hund, der nicht mehr wegen allem und jedem bellt. Ich hab den Eindruck, dass Shiatsu Boncuk tatsächlich ausgeglichener macht und das Anti-Bell-Training unterstütz. Shiatsu ist bestimmt nicht das Allein-Heilmittel aber sicherlich eine wichtige Unterstützung!

Geniessennnnnn ....

Geniessennnnnn ….

Mittlerweile freut sich Boncuk riesig auf Frau Buser, die nun ca. alle 3 Wochen vorbeikommt und Boncuk behandelt.

Ich hab den Eindruck, dass die Behandlung nützt und Boncuk wirklich profitiert!