Körperpflege …

Bonsch mag es nicht sonderlich, wenn ihr Fell gebürstet wird. Nötig ist es aber trotzdem …

Von einer befreundeten Hundecoiffeuse habe ich den Tipp bekommen, Madame ausschliesslich auf einem extra dafür bereitgestellten Tisch zu kämmen, nicht mehr im Wohnzimmer. Also haben wir uns im Keller einen Gartentisch dafür eingerichtet. Ein anderer Tipp war die Lickmat, aus der Bonsch die Leberpaste herausschlecken muss, eine nicht ganz einfache, aber zeitintensive Sache. Zudem beruhigt Schlecken. Weil ich eh gerade am bestellen war, hab ich auch gleich den Relaxodog mitbestellt, der nun unterstützend dudelt.

Bonsch auf ihrem neuen "Kämmtisch" - Finn will auch

Bonsch auf ihrem neuen „Kämmtisch“ – Finn will auch

Vom Ergebnis dieser Massnahmen bin ich überrascht! Das Kämmen ist für Bonsch nun viel entspannter und für mich bequemer! Ich hab das Gefühl, Madame nimmt es teilweise nicht mal wahr! Die Investition hat sich mehr als gelohnt!

PS: Nach dem Kämmen wurde Bonsch noch intensiv mit Vacker Tass eingesprüht, so dass der Schnell viel weniger in ihrem Fell kleben sollte.

PPS: Finn – alber vermeintlicher Hund im Katzenfell – wurde natürlich auch noch ausgiebig auf dem Tisch gekämmt. Er liebt Kämmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.