V A L E N T I N S T A G ❤️ ❤️ ❤️

Endlich ist er da, der Tag auf den ich schon seit Monaten warte: der Tag an dem ich Vaijra heim holen darf! ❤️❤️❤️

Ja, ich bin nervös – und wie!
Und ja, ich hab Respekt vor der Aufgabe – und wie!
Ich habe aber auch das Vertrauen, dass es gut kommt! Schon so lange habe ich mir diesen zweiten Hund überlegt und nun endlich passt es! ❤️

Ich weiss auch, dass meine 4beiner keine Freudensprünge machen werden, wenn hier ein kleines Baby einzieht und ich hab jetzt schon ein schlechtes Gewissen! Mary, Bonsch, Finn und Prince gegenüber, aber auch Vaijra gegenüber, weil sich wahrscheinlich keiner der 4beiner richtig freuen wird …
ABER ich weiss auch, dass es maximal eine Woche dauert und dann alle so harmonisch zusammenleben, als hätten sie es schon immer getan! ❤️
Die eine Woche wird aber vermutlich emotional anstrengend für uns alle …

Nachdem Daheim die letzten Vorbereitungen getroffen wurden, sind wir losgefahren. Dieses Mal kam meine beste Freundin und Bonsch mit. 🤩 Irgendwie hatte ich die Hoffnung, dass Bonsch etwas versöhnt ist, wenn sie den ganzen Wurf sieht und dann realisiert, dass wir „nur“ eines davon heimnehmen. 😂
Als Bonsch die ganzen Babies gesehen hat, wollte sie schon gar nicht Bekanntschaft machen … musste sie auch nicht; ausser natürlich mit Vaijra! Die beiden haben sich dann draussen im Garten „kennengelernt“. ❤️

Nach dem Erledigen der Formalitäten haben wir uns dann relativ rasch auf den Heimweg gemacht, so dass Vaijra ihr neues Daheim noch mit Tageslicht kennenlernen konnte.

Die Fahrt fand sie Anfangs nicht wirklich toll und hat die ersten 15 Minuten geweint … wahrscheinlich war ich nebendran mit meiner Nervosität keine wirkliche Hilfe. 🙈 Glücklicherweise hat sie sich dann aber beruhigt und entspannt gedöst. ❤️

Daheim angekommen, ungefähr um 16 Uhr, sind wir natürlich zuerst in den Garten. Anschliessend hab ich Vaijra das ganze Haus sowie ihre Mitbewohner gezeigt. Wie erwartet war Finn „not amused“, Prince offen und nett und Queen Mary vornehm zurückhaltend. Bonsch hat sich gleich demonstrativ ins Schlafzimmer verzogen …

Dann gab’s auch schon fressen, das sie genüsslich verdrückt hat. ❤️

Abends kam dann – trotz homöopathischer Unterstützung – immer mal wieder das Heimweh nach den Geschwistern. Die Kleine konnte bis ca. 20 Uhr nicht zur Ruhe kommen. Dann endlich hat sie sich hingelegt und geschlafen und ich hab mich gefreut. Nach 20 Minuten war’s vorbei mit schlafen und die Party ging wieder los! 😍😂

Die Nacht war dann erstaunlich gut. Etwa um 22 Uhr sind wir das letzte Mal raus, um halb zwei hat sie sich dann gemeldet und anschliessend durchgehalten bis morgens um 6 Uhr! 🥰

Das einzige was wirklich mühsam war, sind die aktuellen eisigen Temperaturen! Für Vaijra ist alles noch neu und draussen Bisi machen braucht einige Zeit, also etwa 15 Minuten. Bei -10°C friert sie (und ich!) aber nach etwa 10 Minuten. Darum haben wir dann am Abend jeweils die „Übung abgebrochen“ und sind wieder rein. das Bisi natürlich auch. 😉 Mir ist jedoch lieber, dass sie das eine oder andere Bisi drin macht als dass sie krank wird und unter Umständen jetzt schon Medikamente bräuchte. Stubenrein wird sie schon – jetzt soll sie erst mal ankommen ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.